Fachgruppe (FGr) Brückenbau

Die Fachgruppe Brückenbau (FGr BRB) kann kurzfristig Brücken aus vorgefertigten Teilen oder herkömmlichen Baumaterialien wie Holz oder Stahl bis zu einer Länge von 50 m errichten. Seit 2010 kann dasTHW auch Eisenbahn-Behelfsbrücken bis 120 m Länge errichten.

Das Leistungsvermögen dieser Fachgruppe beschränkt sich aber nicht auf das Brückenbauen. Auch andere Bautätigkeiten sind in den Händen ihrer Spezialisten bestens aufgehoben. Die Transportkapazitäten ihrer geländefähigen LKW-Kipper mit Kran können beim Umschlagen und Transportieren von schweren Lasten wertvolle Unterstützung bieten.

Wegen der benötigten bautechnischen Kenntnisse verfügt die Fachgruppe über einen Bauingenieur als Brückenbauleiter und andere qualifizierte Baufachleute.

Die Geräteausstattung umfasst unter anderem Geräte zum Heben und Ziehen von Lasten, Schweiß- und Werkzeugausstattung, Vermessungs- und Zeichengeräte sowie eine erweiterte Funkausstattung. Die Fachgruppe bereitet handelsübliche Baumaterialien zum kurzfristigen Bau von Kleinbrücken, Rampen, Plattformen etc.vor.

Die Fachgruppe Brückenbau besteht aus einem Gruppenführer, drei Truppführern und 14 Helfern.

Ausstattung:

  • Vermessungsgeräte
  • Zuggeräte
  • Hebegeräte
  • Plasmaschneidgerät
  • Schweißgerät

 

Fahrzeuge:

  • MLW IV
  • LKW Kipper
  • MAN TGS 28.400 
  • Anhänger 24 t

Besonderheiten der Fachgruppe Brückenbau des Ortsverbandes Öhringen heute Pfedelbach :

die erste Bailey-Brücke unter Beteiligung des Ortsverbandes Öhringen wurde 1969 in Tunesien errichtet. Erst danach wurde in Baden-Württemberg (ab Juni 1970) Brücken gebaut! (Bericht/Chronik/die Bailey-Einheit)

die erste Fachgruppe nannte sich Sondereinheit für Brücken und Straßenbau, kurz "SBS" . Die Leitung übernahm der damalige Kreisbeauftragte (heute Ortsbeauftragter) Hans Cramer

die längste Brücke des Ortsverbandes hatte eine Länge von 70,164 Meter, Breite 5,486 Meter wog 103 Tonnen und wurde am 24.07.1977 über die Jagst gebaut.

die Behelfsbrücken, die 1999 in Honduras erbaut wurden (Bericht/Chronik) können heute noch via Google-Earth besichtigt werden!

 

 

Gruppenführer

Markus Röger

Truppführer

Timo Streeb
Birk Hofmann