Braunsbach-Steinkirchen, 23.07.2016, von Simone Brecht

Acht Wochen und drei Tage später

Nach dem Rekordaufbau am 1. Juni wurde die Bailey-Behelfsbrücke in Braunsbach-Steinkirchen wieder in ihre Einzelteile zerlegt. Am 23. Juli 2016 wurde der Notübergang abgebaut und wieder eingelagert.

Acht Wochen und drei Tage nach dem Aufbau der Behelfsbrücke in Braunsbach-Steinkirchen wurde die Straße noch einmal für das Technische Hilfswerk gesperrt. In nicht einmal fünf Stunden war die Behelfsbrücke wieder in ihre Einzelteile zerlegt und die 15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der THW Ortsverbände Pfedelbach und Widdern begannen mit der Verladung der Materialien.

Der Alltag ist in Steinkirchen wieder eingekehrt. Die Verwüstungen vom Mai 2016 nur noch an manchen Stellen zu sehen. Eine neue Brücke über den Steinbach ist bisher noch nicht vorhanden. Jedoch wurde die THW-Brücke durch eine neue Behelfskonstruktion ersetzt. Der neue Übergang verfügt über mehr Fahrbahnbreite und Tragkraft und ist somit auch für Großfahrzeuge wie zum Beispiel die Müllabfuhr befahrbar.

Die Behelfsbrücke wurde Bei dem verheerenden Unwetter in Baden-Württemberg am Sonntag, 29. Mai 2016 wurden in Braunsbach-Steinkirchen zwei Brücken weggerissen. Der Steinbach war nur noch über ein Trümmerfeld zu Fuß passierbar. Am Tag danach erhielt der THW Ortsverband Pfedelbach den Einsatzauftrag eine Behelfsbrücke zu bauen.  Das Brückenbauprojekt wurde am 31. Mai aufgebaut und am 01. Juni vollendet. Eine Brücke verbindet


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.