Kupferzell-Belzhag, 16.03.2020, von Simone Brecht

Corona-Test: Drive-in Abstrichstelle geht in Betrieb

Hohenlohekreis eröffnet am 16. März 2020 Drive-in-Abstrichstelle in Belzhag   In den kommenden Tagen rechnet der Hohenlohekreis mit einem weiteren Anstieg der bestätigten Coronavirus-Fälle im Hohenlohekreis sowie der Verdachtsfälle. Daher hat das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem THW Pfedelbach nun die Möglichkeit einer so genannten „Drive-in-Abstrichstelle“ in Belzhag bei Kupferzell geschaffen.

Die Abstrichstelle wird von Ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk und dem Deutschen Roten Kreuz betrieben. Ähnliche Stellen gibt es bereits in anderen Landkreisen. Diese haben sich als sehr praktikabel erwiesen.
Die neue Abstrichstelle geht ab Montag, 16. März 2020, in Betrieb. Die Abstrichstelle beim Gesundheitsamt in Künzelsau wird ihren Betrieb dann einstellen. Durch die neue Drive-in-Abstrichstelle können noch mehr Abstriche pro Tag genommen werden. Die abgenommenen Proben werden per Kurier zum Labor gebracht.

Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden die Betroffenen durch ihren Hausarzt informiert. Das Gesundheitsamt des Hohenlohekreis weist darauf hin, dass ausschließlich nach vorheriger Überweisung ein Abstrich vorgenommen wird. „Es ist sinnlos, Abstriche zu nehmen von Personen, die keine Symptome haben, da es sich dann um falsche negative Testergebnisse handelt, was die Betroffenen in falscher Sicherheit wiegt“, informiert die medizinische Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Antje Haack-Erdmann.

Daher bitte unbedingt beachten: Abstriche werden nur bei begründeten Verdachtsfällen vorgenommen, die sich telefonisch über den Hausarzt angemeldet und einen Termin erhalten haben. Die Abstrichstelle befindet sich in Belzhag. Es wird gebeten der Ausschilderung zu folgen, da Straßen in Belzhag gesperrt wurden.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.