Pfedelbach, 06.02.2018, von Simone Brecht

Auf die THW-Schulbank!

Am 06. Februar 2018 startete die neue Grundausbildung im THW Ortsverband Pfedelbach. Die acht künftigen Einsatzkräfte erwartet bis zu ihrer Prüfung ein anspruchsvolles Ausbildungsprogramm.

Traditionell eröffnet Gunnar Kreidl, Ortsbeauftragter für den THW Ortsverband (OV) Pfedelbach, die Auftaktveranstaltung zur Grundausbildung. Um den Helferanwärtern den Ausbildungsstart zu versüßen, wurde ihnen in diesem Jahr wieder eine Schultüte überreicht.

Anstrengende Wochen liegen vor den Ehrenamtlichen des Technischen Hilfswerk (THW): 72 Ausbildungsstunden, zusätzlich ein Erste-Hilfe-Kurs von neuen Stunden und eine Funkausbildung, die zwölf Stunden umfasst. Für die Helferanwärter bedeutet das, jeden Dienstag am Dienstabend drei Stunden Unterricht. Im September endet die Grundausbildung mit einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Ausbildungsbeauftragter Jan Hettenbach freut sich bereits auf die kommenden Aufgaben. Unterstützung erhält er von Führungskräften des Ortsverbands, die ihr Wissen bereitwillig an die Neulinge weitergeben möchten.

Die Grundausbildungsgruppe ist die erste Ausbildungsstufe im THW. Alle Helferinnen und Helfer werden einheitlich ausgebildet: der richtige Umgang mit Werkzeugen und Geräten aus der Standardausstattung gehört genauso dazu wie Wissen über das Technische Hilfswerk, den Bevölkerungsschutz und das Verhalten im Einsatz. In den nächsten Wochen heißt es für die künftigen aktiven Helfer des OV vorallem lernen, lernen, lernen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.